Calenberger Autorenkreis

      

Ich bin Renate Folkers, geboren 1950 auf Nordstrand in Nordfriesland. Mehr als fünfzig Jahre habe ich dort, überwiegend in der kleinen schönen Stadt Husum gelebt. Heute ist mein Lebensmittelpunkt Hannover.

Mit dem Schreiben habe ich 2009 begonnen. Diese Art des Schreibens galt dem Aufräumen meines Lebens, sie hat mich veranlasst weiterzumachen und immer wieder Geschichten zu Papier zu bringen.

Mittlerweile sind einige Veröffentlichungen dabei herausgekommen. Darüber hinaus liegen an die hundert Schubschadengeschichten in derselben und warten darauf, einmal in einer Anthologie meinen Lesern zur Verfügung zu stehen.

Meine Texte sind ein Streifzug durch unzählige Befindlichkeiten in Lyrik und Prosa. Sie beschreiben glückseligste Momente oder abgrundtiefe Schicksalsschläge. Sie bestechen durch die mit Bedacht ausgewählte Tonart, in der sie erzählt werden.

Meine Zielgruppe sind Menschen, die nicht verlernt haben, den Zauber des Lebens wahrzunehmen und sich an ihm zu freuen.

Hier geht es direkt zu den Leseproben von  Renate Folkers


Veröffentlichungen

  • mehrere Gedichte in der Anthologie der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte,
  • mehrfach Geschichten in plattdeutscher Sprache, aufgenommen in das Archiv der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek
  • einige Textbeiträge erschienen in regionalen Magazinen
  • „In memoriam – Mutter“, veröffentlicht in der Zeitung LEBENSRAUM der Hospizbewegung Münster
  • ein Beitrag zum Thema „Schuld“, ebenfalls veröffentlicht in der Zeitung LEBENSRAUM der Hospizbewegung Münster
  • erster Kriminalroman Frühjahr 2014 DER TOTE HINTER DEM KNICK, veröffentlicht bei CW Niemeyer Buchverlage GmbH, Hameln
  • Beitrag zum Thema ÜBERLEBEN, veröffentlicht in der Süddeutschen Zeitung im Juli 2015
  • zweiter Kriminalroman Frühjahr 2016 EIN GRAB AUF SYLT, ebenfalls bei CW Niemeyer Buchverlage
  • Der regionale Sender OFFENER KANAL WESTKÜSTE sendete in 2016 an sechs Sonntagen jeweils eine halbe Stunde selbst eingelesene Texte zu unterschiedlichen Themen
  • Sieger des Publikumspreises zum Thema „Heimat, fremde Heimat“ anlässlich der Lübecker Literaturtage, verliehen vom Schriftsteller in Schleswig-Holstein e.V. am 23.4.2016 in Lübeck
  • im September 2017 ist der plattdeutsche Debüt Kriminalroman KEEN UTWEG im Quickborn Verlag, Hamburg erschienen
  • 3. Platz beim PoetrySlam im September 2017 in der Alten Polizei in Stadthagen
  • der Beitrag in der Süddeutschen Zeitung vom Juli 2015 erscheint im Oktober 2017 in einer Anthologie mit dem Titel ÜBERLEBEN, Hg. Lars Langenau, Verlag: Gräfe & Unzer